DESSERTS & CAKES & SWEETS

Haselnuss-Möhren-Kuchen mit Kokoscreme / Hazelnut-carrot-cake with coconut cream

Zur Zeit stehe ich voll auf rohe, glutenfreie und vegane Süßspeisen. Heute gibt es nach mehrfachem Ausprobieren ein Rezept für einen Haselnuss-Möhren-Kuchen mit Kokoscreme. Dazu benötigt man lediglich einen guten Zerkleinerer, einen Kuchenring und einen Kühlschrank.

I absolutely love raw, gluten free and vegan desserts at the moment.  After repeated tests here's the recipe for a hazelnut-carrt-cake with coconut cream. You just need a good blender, a cake ring and a fridge.

Zutaten für den Boden / Ingredients for the ground:

  • 2-3 Möhren / 2-3 carrots
  • 20 g Amaranth gepufft / 20 g popped amaranth
  • 80 g gemahlene Haselnüsse / 80 g grounded hazelnuts
  • 2 EL Apfelsüsse / 2 tsp. apple sweetener
  • 6 EL Reis-Mandelmilch / 6 tsp. rice-almond-milk

Zutaten für die Creme / Ingredients for the cream:

  • 40 g Kokosraspel / 40 g grated coconut
  • 9 EL Sojamilch ungezuckert / 9 tsp. unsweetened soy milk
  • 3 EL Kokosmilch / 3 tsp. coconut milk
  • 1 EL Mandelsirup / 1 tsp. almond syrup

Die Zutaten für den Boden im Zerkleinerer gut vermischen, auf die richtige Konsistenz achten (die flüssigen Zutaten nach und nach dazugeben und evtl. reduzieren). Mit dem Tortenring in Form bringen und in den Kühlschrank stellen. Die Zutaten der Creme nach dem selben Prinzip im Mixer zu einer dickflüssigen Creme verarbeiten. Diese auf den Boden im Tortenring gleichmäßig verteilen, großzügig mit Kokosraspel dekorieren. Mindestens 4 Stunden kühlen und servieren!

Finely mix the ingredients for the ground with a blender; pay attention to the right conistency (add the liquid ingredients step by step and eventually reduce them). Shape the mixture with the cake ring and cool down in the fridge. Do the same with the ingredients for the cream and mix to a thick mass. Spread on the ground and generously sprinkle with coconut flakes. Cool for at least 4 hours and serve!

 

Avocado-Schoko-Kuchen: glutenfrei, roh, vegan, zuckerfrei / Avocado chocolate cake: gluten free, raw, vegan, sugar free

Ich achte in letzter Zeit immer mehr auf meine Ernährung und probiere neue Rezepte die sowohl gluten- und laktosefrei als auch zuckerfrei und vegan sind - und es fühlt sich tatsächlich sehr gut an! Dies bedeutet aber keineswegs, dass ich auf Genuss verzichte oder die Zubereitung sehr aufwendig sein muss. Ein Beispiel? Dieser Avocado-Schoko-Kuchen - ach ja und es handelt sich sogar um Rohkost :-)

Recently I started to pay more attention to my nutrition and try out recipes which are of course gluten and lactose free but also sugar free and vegan - and actually "it feels right"! This doesn't mean that I need to sacrifice taste or that the preparation has to be complex. A good example is this avocado chocolate cake - and it is even raw food :-)

Zubereitungszeit / Active time: 10 Minuten / minutes +Kühlzeit /+cooling Read more

Süsse Häppchen / Sweet bits

Diese Bananenhäppchen sind unglaublich schnell zubereitet und super lecker! These banana bits are surprisingly quick to prepare and so yummy!

Zutaten / Ingredients:

  • 1 Banane / 1 banana
  • Erdnussbutter / peanut butter
  • dunkle Schokoraspel / dark chocolate rasps
  • Kokosflocken / coconut flakes

Süßkartoffel Pie / Sweet potato pie

Lust auf eine extra-Portion Süßes? Probiert mal diesen gluten-freien Süßkartoffel-Pie mit Kokoscreme: himmlisch!

Desire for an extra portion sweet flavour? Try this gluten-free sweet potato pie with coconut cream: sublime!

Zubereitungszeit / Active time: 90-100 Minuten / minutes

Zutaten Pie / Ingredients for the pie:

  • 80 g Butter / 80 g Butter
  • 2 große Süßkartoffel / 2 big sweet potato
  • 1 große reife Banane / 1 big ripe banana
  • 250 g Zucker / 250 g sugar
  • 3 Eier / 3 eggs
  • 50 g Rosinen / 50 g raisins
  • 6 EL Kokosmilch / 6 tablespoon coconut cream
  • etwas Milch / a bit of milk
  • 3 EL Maisstärke / 3 tablespoon corn starch
  • 1 TL Vanille gemahlen / 1 teaspoon vanilla powder
  • je 1 Prise Muskat und Zimt / a inch each of nutmeg and cinnamon

Zutaten Kokoscreme / Ingredients for the coconut cream:

  • 180 ml Wasser / 180 ml water
  • 180 g Zucker / 180 g sugar
  • 2 EL Maisstärke / 2 tablespoon corn starch
  • 380 ml Kokoscreme / 380 ml coconut cream
  • eine Hand voll Kokosflocken / a handful coconut flakes

Die Süßkartoffel in Salzwasser weichkochen und dann zusammen mit der Banane mit einem Rührgerät zu Brei verarbeiten. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut verrühren. Die Teigmasse in eine gefettete Ofenform geben (Durchmesser ca. 26-28 cm) und in etwa 70-90 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad backen. In der Zwischenzeit Zucker und Wasser unter Rühren aufkochen. Maisstärke dazugeben und bei starker Hitze kochen bis sich ein Sirup bildet. Vom Herd nehmen und die kokoscreme und -flocken einrühren und bei niederiger Temperatur 5 Minuten kochen. Abkühlen lassen und kalt stellen. Pie auskühlen lassen und mit der Kokossauce servieren.

Cook to soft the sweet potato (in salted water), then add the banana and mix with a blender. Add the other ingredients and stir well.  Put the creamy mixture into a greased form (26-28 cm diameter) and bake for 70-90 minutes at 180 degrees in a preheated oven. In the meantime bring to boil water and sugar whilst stirring. Add corn starch and cook at a high temperature until it gets a syrup form. Leave from the heat, add coconut flakes and milk and cook for 5 minutes at a low temperature. Leave to cool and put it to a cold place. Then allow the pie to cool and serve with cold coconut sauce.

 

Kaffee Bitte! / Coffee please!

Pünktlich zum Wochenende gibt es ein tolles Angebot für alle food and flavour-foodies! Ein Gutscheincode für ein Kaffee-Probe-Paket für 1€! Gestern lag in meinem Briefkasten dieses "Kaffee Bitte"-Päckchen mit einer herrlich duftenden - extra für mich gerösteten - Kaffeebohnenmischung (aus Bio-Spezialitätenkaffees aus Indonesien und Äthiopien), genannt “Roaster’s Blend”.

Frisch gerösteter Kaffee (ich könnte stundenlang diesen Duft genießen!) - immer wenn man ihn braucht, so lautet das Versprechen des jungen Berliner Unternehmens "Kaffee Bitte". Gegründet wurde dieses im November 2013 von zwei Kaffee-Enthusiasten aus Berlin, Stephan Schouten und Hannes Struß. Geliefert wird fantastischer, frisch gerösteter Kaffee damit jedem gelingt, großartigen Kaffee zuhause zuzubereiten. Der Kaffee kommt als On-Demand-Abo und kann jederzeit ohne Frist gekündigt werden.

“In der Zukunft würden wir unseren Kunden gerne genau dann neuen Kaffee schicken, wenn das letzte Paket zu ende geht – je nachdem wie oft vorher Kaffee bestellt wurde. Zur Zeit verschicken wir entweder jede Woche, alle zwei oder alle vier Wochen ein neues Paket. Ein wichtiger Punkt ist, dass die Verpackungen in die meisten Briefkästen passen. So müssen unsere Kunden nicht zuhause warten oder das Paket von der Post abholen”, sagen die Berliner Jungs.

Mit dem Gutscheincode kann jeder sein erstes Paket Kaffee für 1€ probieren. Der Normalpreis liegt zwischen 8,95 und 14,95 für 250g je nach Kaffeesorte – der Versand ist immer inklusive. Neukunden können direkt nach dem ersten Paket wieder kündigen (oder natürlich weiter regelmäßig Kaffee geliefert bekommen).

250g entsprechen ungefähr:
zw. 17 und 19 Tassen Aeropress-Kaffee
30 Shots Espresso
4 Liter in der French Press/Stempelkanne
zw. 20 und 22 Tassen aus dem V60-Handfilter

Und welcher Kaffetyp bist du? Im Angebot gibt es zur Zeit 4 verschiedene Sorten Kaffee:

  • Konga Sedie (Kommt am besten in V60, Chemex oder Aeropress zur Geltung. Er ist natürlich verarbeitet, und dadurch sehr fruchtig mit unglaublich intensiven Aromen.)
  • Worka (Wird in vielen der besten Coffee Shops, z.B. auch bei Bonanza, als Single Origin Espresso verwendet, kann aber auch als Filterkaffee aus French Press/Stempelkanne oder Aeropress getrunken werden).
  • Roaster’s Blend (Eine Mischung aus Bio-Spezialitätenkaffees aus Indonesien und Äthiopien.)
  • Gatomboya (Ein außergewöhnlicher Kaffee aus Kenia.)

Bei offiziellen Verkostungen, bei denen Grader den Kaffee auf Eigenschaften wie Körper, Süße, Säure und Balance prüfen, hat der Gatomboya über 90 Punkte auf einer Skala von 0-100 erreicht. Um als Spezialitätenkaffee zu gelten, muss ein Kaffee mindestens 80 Punkte erreichen. Für alle Kaffees von "Kaffee Bitte" wurden diese Kriterien erreicht.

Lust auf mehr Kaffee? Bitte! Hier geht's zur Seite! www.kaffeebitte.de

Mit dem Gutscheincode foodandflavour bekommt ihr ein Probe-Paket für nur 1€ (gültig bis zum 12.02.2014; zur Zeit nur in Deutschland erhältlich).

Folgen kann man dem jungen Unternehmen auf

https://www.facebook.com/Kaffeebitte
https://twitter.com/KaffeeBitteNews

Und natürlich gibt es zum leckeren Kaffee auch ein leckeres Kaffee-Rezept!

Kaffee Creme / Coffee cream (glutenfrei, laktosefrei / gluten-free, lactose-free)

  • 300 ml Milch laktosefrei / 300 ml lactose-free milk
  • 3 Teelöffel Espresso gemahlen / 3 teasp. finely grounded espresso
  • 1 Esslöffel Rohrzucker / 1 tablespoon brown sugar
  • 1 Ei / 1 egg

Milch und Kaffee in einem Topf aufkochen und abkühlen lassen. Das Ei mit dem Zucker 2 Minuten aufschlagen (mit dem Schneebesen) und anschließend die Milch langsam dazu gießen. Die Mischung auf 2 ofenfeste Förmchen verteilen und diese in eine Form mit warmen Wasser stellen (sie sollten über die Hälfte im Wasser stehen). Ca. 20 Minuten im Ofen backen. Abkühlen lassen, mit Kaffeebohnen garnieren und mindestens 2 Stunden ins Kühlfach stellen. Gekühlt servieren.

Bring to boil the milk and the coffee and then let it cool down. Whisk for 2 minutes the egg with the sugar (with the eggbeater) and slowly add the milk. Spread the mixture between 2 small oven dishes, put them in a bigger baking dish filled with warm water (they should be covered by water for more than the half). Bake the mixture for about 20 minutes. Cool down, garnish with coffee beans and put into the freezer for at least 2 hours. Serve cold.

Zitronenkuchen / Lemon cake

Gute Laune! Dieser fast Teig-freie Zitronenkuchen duftet herrlich und eignet sich gut für Lowcarb-Kost :-)

Good vibes! This cake has a delicious scent, is almost dough-free and suits perfectly to a low-carb diet :-)

Zubereitungszeit / Active time: 25-30 Minuten / minutes

Zutaten / Ingredients:

  • abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone / grated peel of 1 organic lemon
  • 2 EL glutenfreie Maisstärke / 2 tablespoon gluten-free corn starch
  • 3 Eier / 3 eggs
  • 50 g Zitronat / 50 g candied lemon peel
  • 4 EL Magerquark / tablespoon low-fat curds
  • 1 Teelöffel Honig / 1 teasp. honey
  • etwas Öl / a bit of oil

Eier trennen und die Eiweise steif schlagen. Die Eigelbe mit Maisstärke, Honig, Zitronat, Zitronenschale und den Magerquark gut verrühren. Den Eisschnee langsam dazu mischen. Die Masse in eine gefettete Ofenform geben und (je nach Größe der Form bzw. nach Höhe des Teiges) 20-30 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad backen.

Separate the eggs, whip the whites until stiff. Mix the egg yolks, corn starch, honey, candied lemon peel, grated lemon peel and the low-fat curds well.  Carefully add the beaten egg white. Put the mixture into a greased form and (depending on the form's size or thickness of the dough) bake for 20-30 minutes at 200 degrees in a preheated oven.

FRÜHSTÜCK & SNACK INSPIRATION / BREAKFAST & SNACK INSPIRATION

Glutenfreier Pfannkuchen mit Apfelmus / Gluten-free pancake with apple purée

Zubereitungszeit: 15 Minuten / Active time: 15 minutes 

Zutaten / Ingredients:

  • 2 Eier /  eggs (1:1)
  • 20 ml Milch / milk
  • 2 EL Reismehl / 2 tsp. rice flour
  • Olivenöl zum Braten / olive oil to fry
  • 3 EL Apfelmus / 3 tsp. apple purée
  • Mandelsplitter / almond flakes
  • Puderzucker / icing sugar

Eier, Milch und Mehl zu einem Teig verrühren und in erhitztem Öl ein bis zwei goldbraune Pfannkuchen ausbacken. Mit Apfelmus großzügig bestreichen und mit Mandelsplitter und Puderzucker bestreuen. Fertig!

Mix eggs, milk and flour to a dough and fry one or two pancakes in hot oil till golden brown. Spread with apple purée, sprinkle with almond sticks and icing sugar. Voilà!

 

 

 

 

 

Apple Pie mit Granatapfel / Apple pie with pomegranate

Einfacher geht's nicht - glutenfreier Apple Pie mit Granatapfel: köstlich und vitaminreich!

It couldn't be easier - gluten-free apple pie with pomegranate: tasty and rich in vitamins!

Zutaten / Ingredients:

  • 100 g Butter / 100 g butter
  • 200 g glutenfreies Mehl / 200 g gluten-free flour
  • 3-4 säuerliche Äpfel / 3-4 sour apples
  • 1/2 Granatapfel / 1/2 pomegranate
  • 1/2 Teelöffel Salz / 1 teasp. salt
  • 6 TL Wasser / 6 teasp. water
  • 100 g Zucker / 100 g sugar
  • 2 Eier / 2 eggs
  • 2 TL Backpulver / 2 teasp. baking powder

Für den Teig: Mehl, Butter, Salz, Eier, Wasser und Backpulver gründlich mischen und kneten, eine halbe Stunde bedeckt in den Kühlschrank stellen. In dieser Zeit die Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. 50 g Butter und 100 g  Zucker in einem Topf leicht karamellisieren, Äpfel und Granatapfel-Inhalt dazugeben und 10 Minuten lang dünsten. Die Hälfte des Teiges in eine runde Ofenform verteilen, die Apfelmasse darauf verteilen und die zweite Teighälfte als Deckel darauf. Puderzucker darüber streuen, bei 180 Grad 30 Minuten lang backen!

For the dough: mix and knead the flour, butter, salt, eggs, water and baking powder, cover it and put it for 30 minutes in the fridge. In the meantime core the apples and cut them into small pieces. Slightly caramelize 50 g butter and 100 g sugar in a pot, add the apples and the content of 1/2 pomegranate and steam it for 10 minutes. Take the half of the dough and distribute in a round oven dish, cover with the apple-mixture, then place the other half of the dough on top. Sprinkle with icing sugar, bake at 180 degrees for 30 minutes!